Skip to main content

1. Arbeitstreffen des Dialogforums Groß- und Einzelhandel

Am 29. November 2019 fanden sich Vertreterinnen und Vertreter aus Groß- und Einzelhandel sowie relevanter Verbände im BMEL in Bonn zu einem ersten Arbeitstreffen zusammen, um sich über die Zielsetzungen des Dialogforums des Groß- und Einzelhandels zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung zu informieren, sowie erste Eckpunkte des Mitgestaltungsprozesses hin zu einer freiwilligen Verarbeitung zu erarbeiten.

Im Rahmen der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung geht es in diesem Dialogforum darum, das Ziel der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung SDG 12.3 für den Sektor Handel umzusetzen. Dies erfordert bis 2030 die Lebensmittelverschwendung im Handel um 50% zu reduzieren. Dabei sollen auch die Schnittstellen zu anderen Bereichen (insb. Produktion, Weitergabe und Konsum) in den Blick genommen werden.

Im transparenten und partizipativen Austausch, moderiert durch das Collaborating Centre on Sustainable Consumption and Production (CSCP) sowie das Thünen Institut, wurden neben der Zusammenarbeit im Dialogforum auch die qualitative und quantitative Verbesserung von Datenerhebungsprozessen sowie die Umsetzung von konkreten, innovativen Reduzierungmaßnahmen thematisiert. Das Treffen war von einer offenen Atmosphäre und regem Austausch geprägt und die Teilnehmenden aus Groß- und Einzelhandel äußerten großes Interesse, den Prozess in den kommenden drei Jahren aktiv mitzugestalten.

Mehr Informationen zum Dialogforum Groß- und Einzelhandel finden sich hier.